Eltern-Kind-Turnier

Am Samstag, den 26.07., fand nach jahrelanger Pause zum ersten Mal wieder ein vereinsinternes Eltern-Kind-Turnier statt.
Die Teilnehmerzahl war sofort erfreulich hoch, so durften wir uns über 16 Mannschaften freuen, die den Weg in unsere Halle gefunden haben.

Die Zweierteams bestanden dabei aus einem aktiven Tischtennisspieler und einem Nicht-Tischtennisspieler, meistens haben unsere TT-Jugendlichen ihre Eltern mit an den Tisch gebracht. In seltenen Ausnahmen, bei denen beide aktiv dabei sind, wurden amüsante Handicaps eingeführt, wie z.B. einen Minischläger zu benutzen, bzw. als Höchststrafe einen solch kleinen Schläger auch noch mit der falschen Hand zu spielen.
Gespielt wurde bis zum dritten Siegpunkt in der Kombination Best of Five mit zwei Einzeln, einem Doppel und wiederum zwei Einzeln. Dabei konnten sich auch die nicht ganz so Erfahrenen schnell in dieses System einfinden.
Von Beginn an zeigten alle Teilnehmer vollen Einsatz, besonders unsere Jugendlichen zeigten sich von ihrer besten Seite und die Erwachsenen konnten am eigenen Leib erfahren, welche Fortschritte unsere Youngster schon erzielt haben. Doch auch die ältere Hälfte hatte einiges entgegenzusetzen, so dass sich einige sehr ansehnliche Spiele entwickelt haben.
Nach der Gruppenphase teilte sich das Feld in eine Hauptrunde und eine Trostrunde mit ab sofort einfachem K.O.-System. Hier wurden die Partien besonders knapp und nicht selten musste das allerletzte Einzel ausgespielt werden.
Bei mittlerweile beinahe tropischen Verhältnissen in unserer Halle zeigten alle zusehens Ermüdungserscheinungen, doch konnten sich die verbliebenen Teilnehmer für die Finalspiele noch einmal reinhängen.

In der Trostrunde kam es zum Finale zwischen Familie Reichelt mit Noah und Thorsten und Familie Meyer mit Niclas und Reiner. Hierbei konnten sich die Reichelts für ihre Vorrundenniederlage revanchieren und setzten sich denkbar knapp mit 3:2 durch.
In der Hauptrunde wurde auch noch im kleinen Finale der dritte Platz ausgespielt. Auch hier war es sehr umkämpft, das bessere Ende hatten dann Fynn Banse mit Vater Torsten gegenüber Dennis und Rainer Struck.
Das Finale spielten am Ende Familie Karl und Familie Krieter aus. Hier trat Stefan, den die Minischlägerstrafe kaum geschwächt hatte, mit seinen beiden Töchtern Jacqueline und Michelle an sowie der ehemals aktive Robin Krieter mit Sohn Leonard, der mit seinen jungen 9 Jahren bereits eine großartige Leistung gezeigt hat und vorher bereits Antek Wolff im Einzel bezwang. Die Krieters bewiesen im entscheidenden Doppel dann die Nervenstärke und konnten sich trotz des starken Stefans durchsetzen. Ein am Ende sehr verdienter Sieg, wenn sie vorher schon unter anderem die Familien Wolff und Hrassnigg besiegt hatten.
Die strahlenden Sieger bekamen einen Pokal überreicht, sowie die ersten drei Teams und der Trostrundensieger Medaillen. Außerdem sehr begehrt schienen die LED-TT-Schläger-Schlüsselanhänger für den Trostrundenzweiten und das Schweißarmband für den zweitbesten Jugendlichen zu sein, das sich Dennis Struck sicherte. Unser bester Jugendlicher an diesem Tag mit den meisten Einzelsiegen war Niclas Meyer, der einen der kleinen Schläger überreicht bekam.

Allen Beteiligten hatte es außerordentlichen Spaß bereitet, hier gemeinsam zum Abschluss der Saison kurz vor den Ferien noch einmal aufzutreten. Einige Eltern haben sich wieder einmal bemüht, einen Kuchen bereitzustellen, dafür natürlich vielen, vielen Dank! Euer Interesse und Eure Engagement für unsere Jugendarbeit und für unseren Verein ist wirklich großartig! Ein Lob auch wieder an Helmut Freimann, der unermüdlich Kaffee gekocht und sich um diverse Kleinigkeiten gekümmert hat.

Auf diese Weise macht Vereinsarbeit einfach einen Riesenspaß und ist zudem äußerst erfolgreich. Wir blicken sehr optimistisch in die kommende Saison und die kommenden Jahre. Wenn wir in diesem Zusammenhalt weitermachen, können wir uns auf schöne Vereinsaktivitäten und auch sportliche Erfolge freuen!