Jahreshauptversammlung 2018 – Kontinuität im Vorstand

Erschütternd: Nur 36 Mitglieder zog es am Samstagabend, 8. April, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des FC Bennigsen von 1919 e.V. (FCB). Auch das keine Anträge beim Vorstand eingegangen sind, scheint beides ein klares Zeichen dafür zu sein, dass die Welt des FCB grün und heil ist. Wer allerdings genau hinschaut und sich mit den Vorstandsmitgliedern sowie den Abteilungsleitern unterhält, sollte wissen, dass helfende Hände und jedwede Form von Unterstützung – auch sportlich – immer gerne und in jeder unserer Abteilungen gesehen sowie gewünscht ist. So wäre es ebenfalls schön gewesen, wenn die weiteren 600 Mitglieder sich mit dem gestrigen Termin auseinandergesetzt hätten – ordentlich eingeladen hat der Vorstand jedenfalls im Vorfeld.

Hintere Reihe: Fabian Gräflich (v. li.), Tim Kiesel, Karl-Heinz Sonnenberg, Sven Dembski, Ulrike Wallus, Hartmut Wollentin und Udo Schulz. Vordere Reihe: Manfred Pahl, Marianne Stöber, Dagmar Jeske und Hannelore Hische.

Unter den positiven Nachrichten war beispielsweise die Entwicklung unserer Mitgliederzahl: Gegen den Trend, der bei vielen umliegenden Vereinen stattfindet, haben wir unserer Mitgliederzahl exakt konstant halten können. Wir freuen uns über insgesamt 641 Mitglieder in unseren Abteilungen Fußball, Tischtennis, Badminton und Turnen. Ebenfalls konstant ist die finanzielle Situation des FC, das kleine Minus von rund 3.000 Euro aus 2017 konnte direkt zu Beginn des Jahres 2018 ausgeglichen werden – verschiedenen Rückzahlungen und Einnahmen sei Dank.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes unter Tagesordnungspunkt 6, standen Neuwahlen an: Der bisherige Vorstand arbeitet in gleicher Konstellation weiter und freut sich über Verstärkungen. Hier seht ihr die aktuelle Zusammensetzung des Vereins-Vorstandes:

·         1. Vorsitzender: Udo Schulz (einstimmig wiedergewählt, bei eigener Enthaltung)

·         2. Vorsitzender: Tim Kiesel (einstimmig wiedergewählt, bei eigener Enthaltung)

·         Schriftführer: Stefan Karl (einstimmig wiedergewählt, selbst nicht anwesend)

·         Vereinsjugendwart: bleibt unbesetzt, für die Abteilung Fußball bleibt es Sigrid Schwäbe (einstimmig wiedergewählt, bei eigener Enthaltung) und beim Tischtennis bleibt es bei Jan Pulka (einstimmig wiedergewählt, selbst nicht anwesend)

·         Festausschuss: Sven Dembski (einstimmig wiedergewählt, bei eigener Enthaltung) und erhält für das Jubiläumsjahr 2019 Unterstützung von Tim Kiesel sowie Lars Selenmeyer – nach Eigeninitiative neu in den Ausschuss gewählt (einstimmig gewählt, bei eigener Enthaltung)

·         Pressewart: Fabian Gräflich (einstimmig wiedergewählt, bei eigener Enthaltung)

Keine Änderungen gab es bei der Besetzung der Abteilungsleiter. Mit folgenden Konstanten geht es weiter (die Wahlen fanden bereits in den Abteilungssitzungen statt und sie wurden jetzt lediglich noch in ihren Ämtern bestätigt – einstimmig): Abteilungsleiter Fußball bleibt Uwe Dembski, Abteilungsleiter Tischtennis Robin Hrassnigg, Abteilungsleiter Badminton Torsten Garn-Goldberg und Abteilungsleiterin Turnen Karin Zierholz. Einstimmig wählten die Mitglieder zudem die Kassenprüfer. Das Team setzt sich künftig so zusammen: Ursel Joppig, Marianne Stöber, Marina Luckert, Yvonne Obluda, Stefan Schwägermann und Petra Schulz.

Eine ganz besondere Ehrung erhielt Hartmut Wollentin. Udo Schulz übergab ihm eine Urkunde und ein kleines Dankeschön für seine unermüdliche Arbeit am Echo-Layout (unser quartalsmäßig erscheinendes Vereinsmagazin) und der administrativen Betreuung der Mitgliederstammdaten. Für ihre langjährige Mitgliedschaft ehrte der Vorstand folgende Mitglieder: Siegfried Popanda – 60-järige Mitgliedschaft, Manfred Pahl – 50-jährige Mitgliedschaft, Marianne Stöber – 35-jährige Mitgliedschaft und Karl-Heinz Sonnenberg – 35-jährige Mitgliedschaft. Darüber hinaus gab es weitere Ehrungen, diese Personen waren allerdings nicht anwesend.

Manfred Pahl (v. li.) mit Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft, Marianne Stöber mit der Ehrennadel für die 35-jährige Mitgliedschaft, Karl-Heinz Sonnenberg ebenfalls seit 35-Jahren Mitglied, Dagmar Jeske mit der Urkunde für ihren Vater und Hartmut Wollentin das FCB-Mitglied des Jahres 2017.

 

Neben einem ausführlichen Rückblick auf das FC-Jahr 2017 – vom sportlichen in allen Abteilungen bis zu vielen vereinsorganisatorischen Themen – gab es auch eine Vorschau auf dieses und das kommende Jahr. Im nächsten Jahr feiert der FCB sein 100-jähriges Bestehen. Wie die Feier aussehen soll, damit wird sich der Festausschuss in den nächsten Monaten intensiv mit auseinandersetzen. Ein weiteres Thema war die EU-Datenschutzgrundverordnung, wozu der FCB bis zum Mai Nachbesserungen umsetzen muss.