Chronik unseres Vereins

1919Am 22. September wird der FC Bennigsen von 1919 e.V.gegründet. Der Verein betreibt Fußball als einzige Sportart. Die NDZ Springe schreibt am 23.10.1919: „Die Unterbezirkstagung Deister des NFV gab u.a. die Aufnahme des Fußballclubs Bennigsen von 1919 e.V. bekannt”.
1919/1920Der FCB nimmt ohne Punktwertung in der Klasse B am Spielbetrieb teil.
1920Aufstieg in die 1.Kreisklasse
1921Bau des ersten Fußballplatzes im Osterland.
Der Platz wird am 22.02.1921 mit einem 4:1 Sieg gegen Vikt. Bredenbeck II eingeweiht.
1921/1926Der FCB spielt in einer hannoverschen Klasse u.a. gegen Hannover 96 II und Arminia Hannover II.
1929/1930Gegner des FCB sind z. B. Saxonia Hameln, 1912 Ronnenberg, 1910 Limmer, SC Rinteln, VfR Hildesheim, DSC Barsinghausen und aus dem eigenen Kreis FC Springe von 1911 – heute SF Springe.
1932/1933Gegen den FC Springe gibt es mit 3:1 und 2:0 zwei Siege und der FCB wird hinter der Mannschaft von SpVg Bad Münder Vizemeister.
1935Der FCB wird Staffelmeister vor Preußen Hameln, Bad Pyrmont, FC Eldagsen und FC Springe.
1936Ein großes Pokalturnier beim FC Springe gewinnt der FCB mit 5 : 0 im Endspiel gegen den VfB Einbeckhausen. In der Punkterunde spielt der FCB zusammen mit dem FC Springe in der damaligen Kreisliga.
1937/1938Gegen Meister Bad Münder wird 1:1 zu Hause und 3:4 in Bad Münder gespielt. Im Pokal wird u.a. Eintracht Hannover mit 2 : 0 geschlagen.
1939/1945Im 2.Weltkrieg verliert der FCB viele Sportkameraden. Spieler wie Kothe, Grill, Bähre und Zöller fallen auf den Schlachtfeldern im Osten und Torwart Apsel kommt bei einem Bombenangriff auf Hannover um.
1945Wie alle anderen Vereine lösen die Militärbehörden der Siegermächte auch den FC Bennigsen von 1919 e.V. auf.
1946/1947In Bennigsen ist man bestrebt anstatt des bisherigen FCB, der ein reiner Fussball- und Männerverein war, einen Großverein mit weiteren Sparten wie Leichtathletik, Turnen, Handball und Tischtennis zu gründen. So erblickt dann auch ein Sportverein “Eintracht” das Licht der Welt. Doch er kann sich nicht lange behaupten; Fußball bleibt in Bennigsen die Nummer 1.
1947Der heimgekehrte frühere Vereinsvorsitzende Ernst Meyer initiiert die Neugründung des FC Bennigsen.
1947/1949Langsam entwickelt sich der Fußballspielbetrieb im alten Kreis Springe wieder.
1950/1951Eine neue Blütezeit des FCB beginnt. Den Grundstein dazu legen u.a. die beiden heimatvertriebenen Spieler Heinz Autsch und Paul Dlugosch, mit denen der FCB Kreismeister wird und in die Bezirksklasse aufsteigt.
1952/1953Die 2.Mannschaft des FCB nimmt den Platz ein, den die 1.Mannschaft durch ihren Aufstieg freigemacht hat. Um den erfahrenen Heinrich “Bucker” Ewald scharen sich junge Spieler, die vor Ehrgeiz brennen und auf Anhieb Titelträger in der Kreisklasse B werden. Eine der besten Fußball-A-Jugendmannschaften hatte der FCB.
1954Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte:
Der FCB wird Meister in der Bezirksklasse und steigt als erster Landverein in die Verbandsliga auf!
Das entscheidende Spiel auf neutralem Platz in Ronnenberg gegen den TSV Egestorf gwinnt der FCB mit 2:1 nach Verlängerung. Die von Walter Richter – Arminia Hannover – trainierte Elf tritt in folgender Aufstellung an: Kurt Baron, Helmut Kasten, Egon Schalk, Albert Achilles, Fritz Nußbaum, Herbert Jacob, Josef Franz, Karl-Heinz Schulz, Heinz Autsch, Karl Beck, Karl Ewald.
Auch dem damaligen 1.Vorsitzenden Georg Wiesing, dem 2.Vorsitzenden Karl-Heinz Hische und dem Mannschaftsbetreuer Albert Bock kommen große Verdienste an diesem Erfolg zu.
1955Das Verbleiben in der Verbandsklasse dauerte leider nur eine Saison. Der Verein erlebt nach dem sofortigen Abstieg eine schwere Krise, weil einige gute Spieler abwandern.
1956/1959Der FCB spielt zunächst mit wechselndem Erfolg in der Bezirksklasse, und steigt 1959 in die 1.Kreisklasse ab.
1961Zum 2. Mal erringt der FCB die Meisterschaft in der Kreisklasse Springe.
1963/1965Der Sportplatz und das Clubheim “Zur Schille” werden eingeweiht. Endlich hat der FCB ein eigenes Zuhause. Besondere Verdienste bei der Erstellung der neuen Sportanlage haben sich die aktiven Fußballer unter Führung von Heinrich Ewald erworben. Pächter des Clubheimes wird das Ehepaar Johanna und Heinz Schmidtchen. Unter dem 1.Vorsitzenden Karl Hübner erfolgt die Gründung einer Handball- und Tischtennisabteilung. Karl-Heinz Parplies wird Leiter der Tischtennisabteilung, die durch eine neue Schulturnhalle schnell steigende Mitgliederzahlen verzeichnet. 1964 richtet der FCB das Schützenfest aus. Jürgen Drube wird Trainer einer Damen-Handballmannschaft im FCB. 1965 wird dann auch eine Herren-Handballmannschaft gemeldet. F. Ossenkopp ist der erste Handball-Obmann im FCB. Ihm folgt noch im gleichen Jahr Jürgen Drube nach.
1966Die 1.Fußballmannschaft steigt als Kreismeister wieder in die Bezirksklasse auf. Trainer und verantwortlich für die wohl längste Blütezeit des Bennigser Fußballs ist Heinz Schmidtchen . Karl Heinz Parplies wird 1.Vorsitzende des FCB. Die 1.Tischtennis-Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf.
1967Die 1.Fußballmannschaft wird Meister in der Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf. In einem denkwürdigen Entscheidungsspiel gibt es in Barsinghausen ein 4:0 gegen Fischbeck. Friedel Schulze mit zwei sagenhaften Freistoßtoren, Hans Pietsch und Wolfgang Pröhl sind die Torschützen. Die folgenden sieben Bezirksligajahre sind geprägt durch Heinz Schmidtchen mit Spielern wie Friedel Schulze, Henning Kasten, Günther Achilles, Erich und Jürgen Steinmann, Raimar Bachmann, Hans Pietsch, Siegfried Popanda, Berni Meyer, Heinz Algermissen, Horst Schwägermann, Helmut Sündermann, Erich Horn, “Theo” Meier, Wolfgang Pröhl, Heinz Glauche, Karl Werner, Dietmar Schulz und anderen. Am 1.Januar werden 335 Mitglieder registriert. Im Spätsommer baut der FCB die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz “Zur Schille” und weiht sie mit einem Spiel gegen den FC Eldagssen ein. Flutlichtspiele gegen Hannover 96 und OSV Hannover folgen.
1969Das 50-jährige Bestehen des FCB wird mit der Ausrichtung des Volksfestes groß gefeiert. Jürgen Drube wird Leiter der Handballabteilung und später von Dieter Ketscher abgelöst. Es wird eine Damen-Fußballmannschaft unter Leitung von Inge Fabich aufgestellt. Die Damen werden Kreismeister. Sechs Tischtennis-Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil.
1970Die Damengymnastikabteilung mit Inge Rösner als Leiterin wird gegründet. Der Verein zählt jetzt 418 Mitglieder/innen. Arno Marreck wird Trainer der 1.Fußballmannschaft.
1972/1973Der Sportplatz “Zur Schille” wird durch die starke Belastung und Fehler beim Bau beständig schlechter, so daß vom FCB erste Überlegungen zur Erstellung eines neuen Platzes ins Gespräch gebracht werden. Die Fußball-Damen steigen unter Trainer Friedel Schulz in die Bezirksklasse auf.
1973wird Dieter Röttger zum Kassenwart gewählt. Er hat dieses Amt noch heute inne – also inzwischen 34Jahre! Horst-Albert Jonas übernimmt als Fußball-Schiedsrichter Verantwortung. Heinz Schmidtchen wird wieder Trainer der 1. Fußballmannschaft.
1974Willi Kitzmann erwirbt sich Verdienste als Fußball-Jugendleiter. Der FCB feiert sein 55-jähriges Bestehen mit der Ausrichtung des Volksfestes.
1975Horst-Albert Jonas wird 2.Vorsitzender des FCB. Der Verein überschreitet die Mitglieder/innen – Zahl von 500.
1976Die Abwärtsentwicklung in der Fußballabteilung hält aufgrund des inzwischen katastrophalen Zustandes der Spielfläche des Sportplatzes “Zur Schille” an! Spieler wandern ab und die 1.Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga ab. Daran kann leider auch der neue Fußballabteilungsleiter Wolfgang Neek nichts ändern. In der Tischtennisabteilung unter Leitung von Heinz Glauche nehmen 11 Mannschaften am Spielbetrieb teil; deswegen wird zusätzlich zur Turnhalle der Saal im Restaurants “Akropolis” für den Trainingsbetrieb gepachtet.
1977Ehrenvorsitzender Ernst Meyer, der nach dem 2.Weltkrieg 1947 den FCB wiedergegründet hatte, verstirbt – ebenso wie Fußballjugendleiter Willi Kitzmann. Endlich entsteht zusätzlich zum Sportplatz “Zur Schille”ein weiteres Spielfeld: der Aschenplatz hinter der Schule wird fertiggestellt und vom FCB mit einer eigenen Flutlichtanlage versehen. Die Sportplatzmisere wird dadurch gelindert – aber ein neuer Rasenplatz fehlt noch immer!
1978Der noch heute existierende Lottokreis wird zur Unterstützung der Fußballabteilung gegründet. Die Fußballer erhalten seit der Zeit jährlich rd. 2.500 DM Zuschuß!
1979Der FCB feiert seinen 60.Geburtstag. Die 1.Tischtennis-Herrenmannschaft spielt an der Spitze der Bezirksliga mit. Die Senioren Erwin Feike, Heinrich Prelle und Werner Schulz sowie die Jugendspielerin Annette Schmidt erzielen bemerkenswerte Erfolge auf Bezirks- und Landesebene. Die 1.Fußballherrenmannschaft steigt wieder in die Bezirksklasse auf. Die Handballabteilung stellt nach dem Austritt des Abteilungsleiters Dieter Ketscher aus dem FCB den Spielbetrieb ein.
1980Der FCB trägt seinen Teil zum Gelingen der 1000-Jahr Feier in Bennigsen bei: Dabei erzielen die Damen der Gymnastikabteilung zusammen mit denen des Wassersportvereins unter Leitung von Angelika Rieker einen großen Publikumserfolg.
1981Die Fußballer der Alt-Alt Liga erringen die Kreismeisterschaft. Der Ehrenvorsitzende Ernst Kasten verstirbt. Der Fußballabteilungsleiter Wolfgang Neek startet die regelmäßige Herausgabe des “FCB Echos”.
1982Der FCB richtet das Volksfest aus. Das Mitglied des Vereinsehrenrates Georg Balindt stiftet dem FCB aus diesem Anlaß die heute noch in Gebrauch befindliche neue Vereinsfahne. Bis heute einmalig zum Volksfest in Bennigsen: Ausrichtung eines Seifenkistenrennens in der Süllbergstraße!
1983/1985Ein neuer Rasenfußballplatz wird zwar fertiggestellt, aber wegen gravierender Mängel bei der Erstellung nicht bespielbar. Das führt zum Abgang von 7 Spielern der 1.Fußballmannschaft, die dadurch enorm geschwächt wird. Folglich steigt sie postwendend in die Kreisliga ab, zumal auch der Fußballabteilungsleiter Wolfgang Neek Bennigsen verläßt; Sigrid Schwäbe leistet hervorragende Arbeit im Fußball-Jugendbereich. Die Erstellung des FCB-Echos übernimmt Jürgen Steinmann. Es erfolgt seit der Zeit regelmäßig eine ¼-jährliche Ausgabe.
1986Karl-Heinz Parplies ist 20 Jahre 1.Vorsitzender des FCB und wird für seine besonderen Verdienste mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Die Leitung der Fußballabteilung übernimmt Heinrich Ewald.
1987Heinz-Henning Hische wird als Schriftführer Vorstandsmitglied. Die Tischtennisabteilung ist mit 15 Mannschaften eine der größten Tischtennisvereine im Kreis Hannover.
1988Die Planungen für eine neue Sporthalle in Bennigsen nehmen Gestalt an und der FCB ist maßgeblich an der Gründung des “Fördervereins Sporthalle Bennigsen” beteiligt. Im August wird endlich der neue Rasenplatz an der Schule eingeweiht und vom FCB in Betrieb genommen. Das 25-jährige Bestehen des Clubheimes am Sportplatz “Zur Schille” wird zusammen mit Johanna und Heinz Schmidtchen, die das Clubheim seit bestehen erfolgreich bewirtschaftet haben, mit einer zünftigen Fete gefeiert.
1989Der FCB feiert seinen 70.Geburtstag und das 25-jährige Bestehen der Tischtennisabteilung mit der Ausrichtung des Volksfestes. Dazu tritt TTC Helga als Mannschaft aus der 1. TT-Bundesliga zu einer Demonstration ihres Könnens auf. Die 1.Fußballmannsschaft erreicht unter Trainer Bernd Hönicke einen Spitzenplatz in der Kreisliga und die 2.Fußballmannschaft steigt in die 2.Kreisklasse auf. Probleme gibt es aber im Fußball-Jugendbereich weil nicht mehr alle Altersklassen mit eigenen Mannschaften besetzt werden können. Der FCB aktualisiert seine Vereinssatzung.
1990Nach Ende der deutschen Teilung gibt es sofort sportliche Begegnungen mit Fußballern aus Blankenburg/Harz und Boxberg sowie mit Tischtennisfreunden aus Halberstadt. Die Fußballjugend geht eine Spielgemeinschaft mit dem HSV Holtensen ein. Die Damengymnastikabteilung besteht 20 Jahre. Im Tischtennis-Jugendbereich setzt Sigi Seeger positive Akzente. Der Neubau einer Sporthalle in Bennigsen zeichnet sich ab. Im “kleinen Bauausschuß” der Stadt Springe wirkt für den FCB Karl-Heinz Parplies maßgeblich mit.
1991Der Rasensportplatz im neuen Sportzentrum an der Schule wird gründlich überholt und erfährt dadurch eine deutliche Verbesserung. Sportfreund Heinrich Prelle aus der Tischtennisabteilung verstirbt. Seine Familie stiftet den Heinrich Prelle-Gedächtnispokal, der seitdem jedes Jahr in der Tischtennisabteilung ausgespielt wird. Die 1.Fußballmannschaft gewinnt in Springe mit einem 4:3 Sieg im Endspiel gegen die Springer Partnerstadt Waren den Deister Cup. Nach über 28 Jahren reibungsloser und angenehmer Zusammenarbeit verabschieden sich Johanna und Heinz Schmidtchen als Pächter des Clubheimes auf dem Sportplatz “Zur Schille”. Nachfolgerin wird Bettina Garbe. Karl-Heinz Parplies wird in der Jaheshauptversammlung am 8.Februar zum 26. Mal als 1.Vorsitzender des FCB wiedergewählt und erfährt durch den 2.Vorsitzenden Horst-Albert Jonas eine Würdigung seiner in all den Jahren für den Verein geleisteten Arbeit.
1992Beginn des Baues der neuen Sporthalle. Durch den vorherigen Abriß der alten Turnhalle ergeben sich für die Tischtennis- und Damengymnastikabteilung Probleme im Trainingsbetrieb. Die Stadt verändert den Pachtvertrag für das Clubheim auf dem Sportplatz “Zur Schille” so, daß jährlich zum 30.09. Kündigung möglich ist. Das ist der letzte Anstoß für die Verantwortlichen im FCB, mit den Planungen für ein neues eigenes Clubhaus im neuen Sportzentrum an der Schule zu beginnen.
1993In der JHV am 12.03. werden Ingetraut Rösner – Leiterin der Damengymnastikabteilung – Dieter Röttger – Kassenwart – und Horst-Albert Jonas – 2.Vorsitzender – für 20 Jahre Mitarbeit im Vorstand geehrt. Jonas gibt sein Amt auf und erhält als Dank und Anerkennung die goldene Ehrennadel des Vereins. Heinz-Henning Hische wird neuer 2.Vorsitzender. Die Baseballabteilung wird gegründet. Die neue Bennigser Sporthalle wird unter großer Anteilnahme der Bevölkerung am 13.11.eingeweiht. Karl-Heinz Parplies als dienstältester Vereinsvorsitzender in Bennigsen dankt im Namen aller Bennigser Vereine den Verantwortlichen des Rates und der Verwaltung der Stadt Springe und dem Ortsrat Bennigsen für die Errichtung dieses rundum gelungenen Bauwerkes. Die Tischtennisabteilung gibt den Saal im Restaurant “Akropolis” als Trainingsstätte auf. Die neue Sporthalle bietet Platz für 18 Tischtennistische und wird fortan für den Trainings -und Spielbetrieb genutzt.
1994In der JHV am 11.02. werden die Badminton- und Basketballabteilungen gegründet. Erste positive Auswirkungen im FCB durch die neue Sporthalle. Der 75.Geburtstag des Vereins wird mit der Ausrichtung des Volksfestes gefeiert. Alle Träger der goldenen Ehrennadel des FCB werden zum offiziellen Festempfang im Gasthaus Stamme eingeladen, wo im November auch ein Festball mit Auftritt der Bergbühne Lüdersen stattfindet. Zum Jubiläumsspiel tritt die Oberliga-Fußballmannschaft der SF Ricklingen gegen den FCB an. Die Tischtennisabteilung hat die Sportfreunde aus Halberstadt zu Gast. Die Alt-Herrenmannschaft wird Staffelmeister und steigt in die Alt-Herrenliga auf. Ivan Haddrell wird Trainer der Herrenfußballer.
1995Vereinsjugendfahrt mit 60 Teilnehmern nach Büsum. Die Fußballabteilung richtet in der neuen Sporthalle erstmals das “Renault-Cup”-Turnier aus. Der Bau eines eigenen Clubhauses wird mit Bauvoranfrage an Stadt Springe konkret angegangen, nachdem eine 1.Anfrage in Springe unbearbeitet blieb. Die Gestaltung des FCB-Echos wird von Hartmut Wollentin übernommen. Die Brüder Hermann und Joachim Luckert spielen seit über 20 Jahren Fußball im FCB. Einer der größten Fans der FCB-Fußballer, Horst Rosemann – seit 1963 Mitglied im Verein, verstirbt völlig überraschend während eines Urlaubs in Gambia / Westafrika. Auch Heinz Autsch, Mitglied der 1954er Fußballmeistermannschaft, verstirbt. Die Fußball-Jugendspielgemeinschaft zwischen dem FCB und dem HSV Holtensen wird um die SG Bredenbeck erweitert.
1996Das traditionelle Gerhardt-Hein-Gedächtnis Hallenfußballturnier für Alt-Alt Mannschaften kann nicht durchgeführt werden, weil die Gastmannschaften nach plötzlichem Eisregen nicht anreisen können. Ein absolutes Novum! Die Stadt Springe beantwortet unsere Bauanfrage zur Erstellung des eigenen Clubhauses positiv, so daß die endgültige Planung beginnen und Bauantrag gestellt werden kann. Der FCB-Festball ist sehr gut besucht und bringt stattlichen Überschuß für Vereinsjugendfahrt mit über 80 Teilnehmern nach Plön. Volksfestumzug fällt wegen Dauerregens ins “Wasser”! Die Fußball-Jugendspielgemeinschaft nimmt mit 14 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die “Beaver-Baseballer” treten in der RTL Fernseh – Talkshow “Bärbel Schäfer” auf und können dadurch einen wirksamen Beitrag zur Popularisierung ihrer Sportart leisten.
1997In der Jahreshauptversammlung wird der Bau des eigenen Clubhauses und die Erhebung einer besonderen Umlage für den Bau mit überwältigender Mehrheit beschlossen, nachdem die Baugenehmigung vorliegt. Der Bau wird am 09.August begonnen und schon am 26.Oktober wird das Richtfest gefeiert – dank unermüdlichem Einsatz der sogenannten “Fußball-Rentnerband” , einer Gruppe von ca. einem Dutzend – zumeist ehemaliger Fußballer – die ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Leitung des Architekten Dieter von Schoenebeck alle in unentgeltlicher Eigenarbeit einbringen. Harald Remtisch wird Vereinsjugendwart. Steffi Zabel übernimmt ab 15.April das Clubheim am Sportplatz “Zur Schille”, weil Bettina Garbe das Pachtverhältnis gekündigt hat. Völlig überrraschend und für alle im Verein unfaßbar stirbt am 17.November Karl-Heinz Parplies, der den Verein seit 1966 ununterbrochen als 1.Vorsitzender geführt hat. Ein schwerer Schlag für den FCB; denn die Lücke, die sein Tod reißt, ist nur sehr schwer zu schließen. Fritz Wedekind wird Trainer der Herrenfußballer. Die A-Jugendmannschaft der Fußballspielgemeinschaft FCB / Bredenbeck / Holtensen wird Vizemeister im Kreis , erreicht das Kreispokalendspiel und spielt künftig im Bezirk. 1998 Heinz-Henning Hische wird als Nachfolger des verstorbenen Karl-Heinz Parplies 1.Vorsitzender und Burce Schneider tritt als 2.Vorsitzender in den Vorstand ein. Die Fußball C-Jugend nimmt an einem internationalen Turnier an der Costa Brava in Spanien teil. Die 1.Fußballherrenmannschaft muß in die Kreisklasse absteigen. Ivan Haddrell wird wieder Trainer. Die “Fußball-Rentnerband” hat es geschafft und das neue Clubhaus soweit fertiggestellt, daß am 27.09. die Einweihung im Rahmen eines “Kleinen Volksfestes” erfolgen kann. Für den gelungenen Bau wird dem FCB allgemein Anerkennung gezollt. Pächter der Restauration wird Lothar Kienzler, der von seiner Familie unterstützt wird. Steffi und Heinrich Zabel werden im alten Clubheim am Sportplatz „Zur Schille” zünftig verabschiedet.
1999Rolf Harting scheidet aus Krankheitsgründen aus dem Vorstand aus. Detlef Künne wird sein Nachfolger als Festausschußobmann. Die Baskeball-Abteilung muß infolge Spielermangels den Betrieb einstellen. Am 27./28.2. findet unter der Regie der Fußballjugend-Abteilung die Endrunde des alljährlichen NFV-Hallenfußballtrunieres der G – D/Jugend in der Süllberg-Sporthalle statt. Es wird eine erfolgreiche Veranstaltung, die dem FCB nicht nur im näheren Umfeld große Anerkennung bringt und den gelungenen Auftakt unseres 80. Vereinsjubiläums darstellt. Die Baseball-Abteilung erzielt den bis hierher größten Erfolg in der noch kurzen Zeit ihres Bestehens, wird mit der 1.Herrenmannschaft Meister der Bezirksliga und steigt in die Verbandsliga auf. Daneben wird die Junioren- mannschaft Niedersachsenmeister und darf an der deutschen Meisterschaft 2000 teilnehmen. Für diese Erfolge erhält die Abteilung vom Sportkreis Hannover einen Zuschuß von 2.000 DM und von der Sparda Bank Hannover eine Spende von 5.000 DM. Als Trainer schließt sich mit Dennis Buchholz ein Nationalspieler den Beavers an. Aus Anlaß seines 80-jährigen Bestehens richtet der FCB das Bennigser Volksfest aus. Unter guter Beteiligung aller örtlichen Vereine und der übrigen Einwohnerschaft wird das Fest zu einem großen Eroflg und bringt dem Verein spürbaren Imagegewinn. Die sportlichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr werden in eine Sportwoche im Juli eingebunden. Sie endet mit einem Empfang im Clubhaus. Das Jubiläumsjahr beschließt der FC Bennigsen mit einem gelungenen großen Festball am 6.11. im Gasthaus Schwägermann. Verstorben sind unsere beiden ältesten Vereinsmitgliedern Adam Abel (85Jahre) und Heinrich Hormann (90 Jahre). Fußballtrainer Ivan Haddrell stellt seinen Posten vorzeitig zur Verfügung und Fußballabteilungsleiter Uwe Dembski muß selbst für ihn einspringen. Das Clubhaus wird aus Platzgründen in bewährter Weise von der “Rentnerband” um einen Anbau erweitert.
2000Heinrich Ewald, der Vereins- und speziell Fußballgeschichte weitestgehend mitgeschrieben hat, wird am 24.Januar 75 Jahre alt. Mit der 1.Fußballmannschaft geht es weiter bergab. Auch unter Trainer Uwe Dembski kann der Abstieg in die 2.Kreisklasse leider nicht verhindert werden. Dembski bleibt aber weiterhin Trainer und will mit der Mannschaft den baldigen Wiederaufstieg schaffen. Hoffnung dafür gibt die Tatsache, daß in der Jugend erstmals nach Jahren wieder eine B-Juniorenmannschaft mit eigenen Spielern aus Bennigsen gemeldet werden kann. Die Ü-50 Fußballer werden im Mai Sieger des Wettbewerbs “Gilde-Elf der Monats” und erhalten 5000 DM für außerordentliche Leistungen außerhalb des rein sportlichen Betriebes. Durch ihre Eigenleistungen beim Bau unseres neuen Clubhauses hat die mit unserer “Fußball-Rentnerband” weitgehend identische Ü50er Truppe die Wettbewerbsbedingungen locker erfüllt. Die Gewinnsumme spendet die Mannschaft für den Neubau. Die Beavers-Junioren erreichen bei der deutschen Meisterschaft den 4.Platz. Den größten Erfolg in ihrer noch jungen Geschichte! Die 1.Herrenmannschaft der Beavers scheitert erst im Play-off Finale um die Niedersachsenmeisterschaft und den gleichzeitigen Aufstieg in die Regionalliga. Auch das ihr bisher größter Erfolg: Vizemeister in der Landesliga Niedersachsen.
2001Der FCB veranstaltet für Sponsoren, Freunde und seine Ehrenamtlichen erstmals mit so gutem Erfolg einen Neujahrsempfang, dass ein solches Treffen in Zukunft regelmäßig stattfinden wird. Nach Rücktritt von Harald Remtisch als Vereinsjugendwart wird Rita Wohlgemuth Nachfolgerin im Vorstand. Die kurzfristigen Belastungen für den Clubhausneubau nebst Ausbau sind beglichen. Es bestehen nur noch langfristige Verbindlichkeiten, deren Bedienung durch die Verpachtung der Restauration im Clubhaus gesichert ist. Der FC Bennigsen hat es damit geschafft sich allein und aus eigener Kraft ein Clubhaus im Wert von einer halben Million DM zu erstellen!! Für die Fußball-Jugend werden mit Unterstützung diverser Sponsoren in den Oster- und Sommerferien Freizeiten veranstaltet, in denen fast 100 junge KickerInnen teilnehmen. Einige bis dahin noch außenstehende Kids schließen sich nach diesen Tagen der Fußballabteilung im FCB an. Ein schöner Erfolg! Die jahrelange intensive Jugendarbeit in der Fußballabteilung bringt jetzt Erfolge: Bei der ersten vom Springer-Sportring veranstalteten Sportlerehrung gewinnen unsere Fußball D-Junioren nach ihrem vorjährigen Aufstieg in die Kreisliga die Wahl zur Manchaffen auch alle den Aufstieg in die Kreisliga und die F-Junioren werden Meister in ihrer Klasse. Es geht also aufwärts, zumal auch erstmals wieder eine eigene A-Junioren Mannschaft gemeldet werden konnte. Bei der Sportlerehrung des Sportringes werden die Baseballjunioren für den Gewinn der Niedersachsen- meisterschaft und den 4.Platz bei der deutschen Meisterschaft im Jahr 2000 besonders ausgezeichnet. Die Bewirtschaftung unseres Clubhauses geht von Birgitt und Lotha Kienzler auf Karin und Rudi Peerebom über. Zu Beginn der Sommerferien richtet die Jugendleitung des FCB zum ersten Mal für die Kinder eine school is out party aus. Die Veranstaltung wird gut angenommen und wiederholt werden. Der Zugang von der Schule zu unserem Clubhaus wird vom FCB im Rahmen einer kleinen Feierstunde als “Karl-Heinz Parplies Weg” gewidmet. Wir haben damit auch ein äußeres Zeichen der Erinnerung an unseren 1997 so unerwartet verstorbenen langjährigen 1. Vorsitzenden gesetzt. Im August geht der FC Bennigsen unter http://www.fcbennigsen.de den Weg ins Internet. Robin und Denis Hrassnigg konstruierten diese Seite, die sofort großen Zuspuch bekam. Es ist hier geplant andere Vereinsmitglieder in die Weiterentwicklung einzubauen. Die 1. Herrenmannschaft der Beavers hat ihr großes Ziel erreicht, Niedersachenmeisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga! Eindeutig das High-Light in dem noch nicht 10jährigen Bestehens der Baseballabteilung. Die Truppe spielt damit immerhin in der dritthöchsten Klasse Deutschlands. Die Beavers-Junioren erreichen wieder das Endspiel um die Niedersachsenmeisterschaft, müssen sich im Finale aber geschlagen geben.
2002Die Währungsumstellung auf den Euro gelingt auch dem FC Bennigsen ohne Probleme und die Beiträge werden nach Umrechnung aus Praktikabilitätsgründen entsprechend „geglättet“. Bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften in Springe konnte FCB-Mitglied Robin Hrassnigg in der Klasse D den Titel des Stadtmeisters erringen. Die C-Junioren-Mannschaft der Fußballer wird Staffelsieger und spielt um den Kreismeistertitel mit. Ebenso erreicht sie das Kreispokalfinale. Sieger beim Karl-Heinz-Parplies Turnier für Bennigser Vereine wird am 27.07. 2002 bei schönstem Sommerwetter die Mannschaft des WSV Bennigsen. Die FC Bennigsen Beavers erreichen 2 Spieltage vor Saisonende den Vizemeistertitel und steigen somit in die 2. Baseball-Bundesliga Nord auf. Der FC Bennigsen nennt ab April einen Vereinsbus sein eigen, der ihm von der Fa. Dieter Wallus geschenkt wurde und insbesondere bei der Abwicklung des Jugendspielbetriebes eingesetzt wird. Im November wird nach längerer Zeit ein FCB-Ball vom Vergnügungsausschuß organisiert und durchgeführt.
2003Der Neujahrsempfang am 19. Januar wird mit einer guten Resonanz durchgeführt. Bei der Jahreshauptversammlung am 7. Februar wird Udo Schulz zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt und löst damit nach 5 Jahren Burce Schneider ab, der nicht mehr kandidierte. Ebenfalls neu in den Vorstand wird Manuela Hoffrage als Festausschuß-Vorsitzende gewählt, die in dieser Funktion Detlef Künne nachfolgt. Der 1. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung gelingt der Aufstieg aus der Kreisliga in die 2. Bezirksklasse. Bei der Abteilungsversammlung der Fußballer wurde am 3. Januar Klemens Brandt zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Neuer Trainer der 1. Herren (Fußball) wir ab Juli 2003 Fritz Wedekind. Die Baseballer erreichen den Aufstieg in die 1. Bundesliga, trennen sich dann aber auf nicht nachvollziehbare Weise vom FC Bennigsen und gründen einen eigenen Verein.
2004Aus Kostengründen wird der Neujahrsempfang ab 2004 nicht mehr durchgeführt. Bei der Jahreshauptversammlung wird llona Wulfers als Nachfolgerin von Hartmut Wollentin neue Schriftführerin im Vorstand. Franz Abele wird neuer Leiter der Tischtennisabteilung. Problematisch bleibt die weiterhin vakante Position des/der Pressewartes/in, die erneut wieder nicht besetzt werden konnte. Schwierig war es auch in der Badmintonabteilung, aber mit Roland Kürschner gelang es, eine Person zu finde, die bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Die Stadt Springe führt Sportstätten-Nutzungsgebühren ein, was den FCB mit ca. 3.000,00 € jährlich belastet und zu einer Beitragserhöhung führt. Neuer Trainer der Fußballer ist ab Jahresbeginn Udo Schulz, da der bisherige Übungsleiter, Fritz Wedekind, sein Amt aus persönlichen Gründen zum Jahresende aufgab. Die Fußball B-Junioren werden Kreismeister und steigen in die Bezirksliga auf.
2005Matthias Hey wird ab Februar als neuer Trainer für die 1. Herren der Fußballer verpflichtet. In der Tischtennisabteilung trägt die Jugendarbeit von Robin Hrassnigg, Heiko Meyer und Hansi Prelle erste Früchte; es konnten wieder Schüler- und Jugendmannschaften zur Teilmahme am Spielbetrieb gemeldet werden. Beim Karl-Heinz-Parplies-Turnier im Juni konnte sich erneut der WSV Bennigsen durchsetzen. Mit dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der 2. Kreisklasse in die 3. Kreisklasse wird der absolute sportliche Tiefpunkt im Fußballbereich des FC Bennigsen erreicht. Im Fußball-Juniorenbereich gelingen über 4 Staffelsiege 2x der Aufstieg in die Kreisliga, und die B-Junioren schaffen den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Das lässt für die Zukunft hoffen.
2006Der absolute Höhepunkt im Vereinsleben des FCB war die von Dieter und Lies Neek sowie Karl-Heinz „Kohle“ Sonnenberg geplante und bestens organisierte Pfingstfahrt nach Holland, an der fast 50 Vereinsmitglieder und Freunde des FCB teilnahmen. Die drei Organisatoren haben ein unvergessliches Programm auf die Beine gestellt. Die Abteilung Damengymnastik feierte mit einer gelungenen Veranstaltung ihr 35-jähriges Bestehen und es wurde nach der Sommerpause auch eine Gruppe für Seniorengymnastik gegründet, die sich schon nach kurzer Zeit gut etablierte. Im Fußballbereich verpasste die 1. Herrenmannschaft als Tabellenzweiter ganz knapp den angepeilten sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Kreisklasse. Die FB- Jugendabteilung erhält für ihre erfolgreiche Arbeit die mit 2.000,00 € dotierte E.ON-AVACON- Trophy, die in einem ansprechenden und würdigen Rahmen im Clubhaus verliehen wurde. Erstmals konnte für die neue Saison auch eine reine Mädchenmannschaft gemeldet werden, der „Boom“ der WM ist auch in Bennigsen beim FC angekommen. Insgesamt 14 Juniorenmannschaften nehmen am Spielbetrieb teil. Die TT-Abteilung erlebte ihren Höhepunkt mit der Ausrichtung der Regionsmeisterschaften für Schüler und Jugendliche mit über 240 Teilnehmer/innen, die verteilt über ein ganzes Wochenende im September in Bennigsen stattfanden.
2007 Auf der Jahreshauptversammlung kann berichtet werden, dass der FC wieder die magische Zahl von 500 Mitgliedern erreicht hat. Ein großer Höhepunkt der Fußballabteilung ist die Ausrichtung der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften der Fußballjunioren der G-, F-, E- und D-Jugend in der schönen Süllbergsporthalle Bennigsen am ersten Märzwochenende. Auch die Fußballer der 1. Herren haben den ersehnten Wiederaufstieg geschafft und können in der neuen Saison in der 2. Kreisklasse antreten.
2007Bei den Fußballerinnen kann neben einer Damen- auch noch eine Mädchenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet werden. Die Seniorengymnastikgruppe hat sich an Weiberfastnacht sehr karnevalistisch gezeigt und mit ihrer Übungsleiterin eine tolle Übungsstunde absolviert. Der von der sogenannten „Fußball-Rentnerband“ ins Leben gerufene Stammtisch ist zur festen Einrichtung geworden. Jeden 2. Donnerstag im Monat trifft man sich ab 18.00 Uhr mit Partnerinnen im Clubheim. Werner Feldt wird neuer Leiter der TT-Abteilung, die im September erneut die Regionsmeisterschaften der Schüler und Jugend in der Süllbergsporthalle mit 256 Teilnehmern ausrichtet und dafür wiederum ein großes Lob vom Verband für die gelungene Organisation und den reibungslosen Ablauf bekommt. Die Gymnastikdamen sind auch in der Ferienzeit aktiv, insbesondere die gelungene Stadtrundfahrt in Hannover ist allen Beteiligten noch in guter Erinnerung.
2008Das Jahr 2008 beginnt mit einer turbulenten Abteilungsversammlung der Fußballer, in deren Verlauf der Sportkamerad Harald Remtisch als Nachfolger von Klemens Brandt zum neuen Leiter der Fußballabteilung gewählt wird. Kurze Zeit später wird festgestellt, dass eine Basis für eine Zusammenarbeit mit Matthias Hey als Trainer der 1. Herrenmannschaft nicht mehr gegeben ist, er wird von Nico Freyer als Trainer abgelöst. Trotz Abmeldung zahlreicher 1. Herrenspieler und der dadurch notwendigen Unterstützung durch Aktive der 2. Herrenmannschaft und Ü-40-Mannschaft gelingt es, in der Rückrunde kein Spiel zu verlieren. Verbunden ist damit der 2. Tabellenplatz und als Aufsteiger der erneute Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Auch die positive Entwicklung im Frauen- und Mädchenbereich setzte sich fort, es werden beachtliche Erfolge erzielt. Erneut hat sich die Zahl der zum Spielbetrieb gemeldeten Mannschaften erhöht. Die TT-Kameraden erringen zum 3. Mal in Folge den Stadtmeisterpokal der Stadt Springe als erfolgreichster Verein und dürfen diesen Wanderpokal nun behalten. Darüber hinaus gelingt es der 1. TT-Herrenmannschaft im April nach 23 Jahren wieder in den TT-1.Bezirk aufzusteigen. Auch hier trägt die tolle Jugendarbeit Früchte, viele gute Ergebnisse im Spielbetrieb sind Beleg dafür. Neuer Obmann des Vergnügungsausschusses wird der Sportkamerad Tim Kiesel. Der Lottoförderkreis der Fußballabteilung erzielt erstmals einen beachtlichen Gewinn und beteiligt sich mit einem nennenswerten Betrag an der Errichtung der „Westtribüne“ des Clubheimes. Der bisherige Clubheimpächter Rudi Peereboom hat die Zusammenarbeit zur Jahresmitte gekündigt und mit Christine Kroh und Ulrike Lehmann übernimmt ein Damendoppel die Leitung. Nach kurzer Zusammenarbeit trennen sich die beiden Damen, Ulrike Lehmann übernimmt die Bewirtschaftung allein. In der Abteilung Damengymnastik löst Karin Zierholz die bisherige Leiterin Resi Theimer ab. In dieser Abteilung bilden die außersportlichen Aktivitäten die „Highlights“, so auch diesmal, als es neben einer karnevalistischen „Schlafanzugparty“ zu einer interessanten Schiffsfahrt zum Maschsee und zur Besichtigung des hannoverschen Rathauses geht.
2009Bei der Jahreshauptversammlung gibt der bisherige 1. Vorsitzende Henning Hische bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung steht. Nachfolger wird der bisherige 2. Vorsitzende Udo Schulz, der von Hermann Luckert als neuem 2. Vorsitzenden unterstützt wird. Für die nicht wieder kandidierende Schriftführerin Ilona Wulfers übernimmt Henning Hische das Amt des Schriftführers.
Aufgrund des 90-jährigen Bestehens des FC Bennigsen werden zahlreiche Aktivitäten veranstaltet, so gibt es einen „Danke schön – Abend“ im Clubheim, ein Jubiläumsturnier der TT-Abteilung, die Ausrichtung des Karl-Heinz-Parplies-Turniers unter Mitwirkung einer holländischen Show-Kapelle, eine Beteiligung am erstmalig durchgeführten Volksfest der Bennigser Vereine sowie die Durchführung der Fußball-Stadtmeisterschaften im Juli. Höhepunkt des Jahres sicherlich die Veranstaltung anlässlich des 90-jährigen Jubiläums am 27. September 2009 in der Süllbergsporthalle Bennigsen vor zahlreichen Gästen der lokalen Politik, Sponsoren, Orts- und Stadtbürgermeister, dem Sportring Springe sowie Vertretern der Bennigser Vereine. Unter dem Motto „Der FC Bennigsen stellt sich vor“ präsentieren sich die einzelnen Abteilungen mit zahlreichen Beiträgen und erhalten viel Beifall von den Gästen.
Mit einer weiteren Umbaumaßnahme verschönert der FC Bennigsen sein Clubheim. Dank des unermüdlichen Einsatzes der „FC-Rentnerband“ Hans Abel, Heiner Christophersen, Wilhelm Haefner, Henning Kasten, Dieter Röttger, Werner Schneider und Karl-Heinz Sonnenberg wird gemeinsam mit Burghard Selinski die Terrasse des Clubheims für die Wintermonate abschließbar gestaltet.
Bei den Fußballern erreicht die 1. Herrenmannschaft als Aufsteiger einen beachtlichen 7. Platz in der Abschlusstabelle der Saison 2008/2009. Die 2. Herrenmannschaft wird in der Saison 2009/2010 von Jürgen Lettenmaier trainiert und steckt sich das Ziel „Aufstieg“.
Die TT-Kameraden gewinnen den Stadtpokal zum 4. Mal in Folge!!! Außerdem erringen Sie 8 Einzeltitel als Stadtmeister!!! Vier von fünf TT-Herrenmannschaften steigen in der Saison 2008/2009 auf, lediglich die 1. TT-Herren verliert die Relegation und muss absteigen. Die Nachwuchsarbeit der TT-Abteilung entwickelt sich rasant, in der Saison 2009/2010 sind bereits 51 Kinder zum Spielbetrieb gemeldet.
Die Gymnastikdamen feiern bei der Jubiläumsveranstaltung einen begeisternden Auftritt im neuen Outfit und demonstrieren auch außerhalb der Übungsabende den tollen Zusammenhalt.
Die Badmintonabteilung vollzieht einen Wechsel in der Abteilungsleitung, nach den Herbstferien übernimmt der Sportkamerad Claus Schütte den „Stab“ von seinem Vorgänger Hartwin Kürschner.
Völlig überraschend verstirbt am 23.12.2009 unser langjähriger 1. Vorsitzender Henning Hische. 23 Jahre hatte er Vorstandsarbeit geleistet und den Verein entscheidend mitgeprägt. Sein Tod hinterlässt eine Lücke, die nur sehr schwer zu schließen sein wird.
2010Erstmalig wird die Jahreshauptversammlung des FC Bennigsen im Clubhaus an der Medefelder Straße abgehalten. In der Jahreshauptversammlung wird den Vereinsmitgliedern vom 1. Vorsitzenden Udo Schulz eine komplett überarbeitete Satzung vorgestellt, die von der Mitgliederversammlung im Anschluss genehmigt wird.
Die Tischtennisabteilung setzt ihre begonnene Erfolgsstory auch in 2010 fort. Zum 5. Mal in Folge erringen die Sportkameraden/-innen den Titel des erfolgreichsten Springer Stadtvereins und gewinnen zusätzlich 10 Stadtmeistertitel. Die Nachwuchsarbeit wird auf konstant hohem Niveau erfolgreich fortgesetzt, Emilia Wiche qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften, Nils Lott nimmt am Landeskadertraining teil. Der I. Tischtennisherrenmannschaft gelingt der sofortige Wiederaufstieg, alle anderen Mannschaften können nach dem Aufstieg die Klassen halten! In der Abteilungsversammlung wird Andreas Wolff zum neuen Abteilungsleiter Tischtennis gewählt.
Die I. Fußballherrenmannschaft erreicht in der Saison 2009/2010 einen hervorragenden 5. Tabellenplatz, auch die II. Fußballherrenmannschaft verfehlt mit dem 3. Platz in der Abschlusstabelle die Relegationsspiele für den Aufstieg nur denkbar knapp. Im A-Juniorenbereich wird eine Juniorenspielgemeinschaft mit Bennigsen, Eldagsen und Völksen gebildet. Bei den B- bis E-Juniorinnen sowie den C- bis G-Junioren besteht eine Spielgemeinschaft zwischen Bennigsen und Bredenbeck.
Diee Abteilung Damengymnastik/Turnen verzeichnet als einzige Abteilung in 2010 einen Mitgliederzuwachs und präsentiert sich bei zahlreichen gemeinsamen Unternehmungen einmal mehr als sehr sympathische Gemeinschaft.
Die Homepage des FC Bennigsen wird komplett überarbeitet und ist optisch ein echtes Schmuckstück geworden.
2011Der FCB veranstaltet für die Sponsoren, Ehrenamtliche und verdiente Mitglieder am 23. Januar einen Neujahrsempfang.
Aufgrund der Leukämieerkrankung ihrer Mitspielerin Lisa-Marie Paul, veranstalten die C- und B-Juniorinnen unter großem persönlichen Einsatz am 13. März ein Benefizturnier zugunsten des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V.. Das Turnier findet in der Öffentlichkeit große Beachtung, dem Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. kann eine stattliche Geldsumme zur Verfügung gestellt werden.
Die Fußballabteilung trennt sich kurz vor Saisonende 2010/2011 vorzeitig vom Trainer der
I. Fußballherrenmannschaft, Nico Freier, Nachfolger wird Stefan Laue. Der II. Fußballherren-mannschaft mit Trainer Jürgen Lettenmaier gelingt der Aufstieg in die 3. Kreisklasse.
Der Juniorinnenfußball verzeichnet einen immer größeren Zulauf. In der Saison 2011/2012 nehmen B-, C-, D- und E-Juniorinnen am Spielbetrieb teil. Alle Trainer/-innen und Sigrid Schwäbe leisten hier großartige Arbeit.
Die Fußballabteilung erhält vom DFB eine Ausbildungsentschädigung für seine ehemalige Spielerin Kristin Demann. In einer kleinen Feierstunde bedanken sich die Verantwortlichen des FCB bei „Tini“ und wünschen ihr selbstverständlich auch für die Zukunft viel Erfolg. Die U18 Europameisterin und U19 Nationalspielerin war in den F- bis C-Juniorenmannschaften des FCB aktiv und spielt derzeit bei der Frauenfußball-Bundesliga-Mannschaft Turbine Potsdam.
Die Tischtennisabteilung gewinnt zum nunmehr 6. Mal in Folge den Springer Stadtpokal und kann die positive Entwicklung der letzten Jahre nochmals deutlich steigern. Sieben Herren- und zwei Damenmannschaften gehen in der Saison 2011/2012 an den Start. Mit mehr als 50 Kindern und Jugendlichen ist die TT-Abteilung des FC Bennigsen die Zweitgrößte in Niedersachsen. Die Spielerin Emilia Wiche -seit ca. 2 Jahren im Landeskadertraining- wird bei der Sportlerehrung durch den Sportring Springe für ihre Erfolge geehrt.
Um die Übungseinheiten abwechslungsreich zu gestalten, werden neue Sportgeräte in der Abteilung Damengymnastik/Turnen angeschafft. Mit Hilfe der Sportgeräte und durch die ständige Fort- und Weiterbildung der drei Übungsleiterinnen kann das hohe Niveau der Übungsstunden gehalten werden.
Mit der Durchführung der Kaffeetafel auf dem Bennigser Fest der Vereine unterstützen unsere (Gymnastik-) Damen auch in diesem Jahr die Organisatoren/-innen der Veranstaltung.
Der FC Bennigsen veranstaltet für seine Vereinsmitglieder im September erstmalig ein Grillfest. Aufgrund der positiven Rückmeldungen und dem sehr guten Zuspruch wird diese Veranstaltung sicherlich auch in Zukunft einen Platz im Terminkalender finden.
2012Die I. Fußballherrenmannschaft erzielt die meisten Tore seit dem Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse und beendete die Saison 2011/2012 mit einem 5. Tabellenplatz. Der II. Fußballherrenmannschaft gelingt in dem Jahr eins nach dem Aufstieg der Klassenerhalt.
Die Mitgliederzahlen im Juniorenfußballbereich sind im A- und B-Juniorenbereich rückläufig, nach wie vor ungebrochen allerdings der positive Trend im Juniorinnenfußball! Sigrid Schwäbe erhält Anfang des Jahres 2012 in einer Feierstunde des Kreises Hannover-Land den DFB-Ehrenamtpreis und auf dem Bezirkstag des Frauenfußballs Mitte des Jahres in Barsinghausen die DFB-Verdienstnadel für ihre 25jährige Tätigkeit als Staffelleiterin der Frauen.
Die Tischtennisabteilung sichert sich gleich zu Beginn des Jahres 2012 bei den Springer Stadtmeisterschaften zum 7. Mal in Folge den Wanderpokal des erfolgreichsten Stadtvereins. Die I. Tischtennisherrenmannschaft steigt in der Saison 2011/2012 bei nur einer Niederlage in die Bezirksliga auf. Tischtennis erfreut sich in Bennigsen einer ungebrochenen Beliebtheit! In die Saison 2012/2013 starten 7 Schüler/-innen und Mädchen- bzw. Jugendmannschaften, 2 Damen- und 8 Herrenmannschaften.
Die Abteilung Gymnastik und Turnen erweitert auch in 2012 ihre Sportgeräte durch die Anschaffung von sogenannten „Pezzi-Bällen“. Dadurch soll die Attraktivität der Abteilung auf einem konstant hohen Niveau gehalten werden. Die Badmintonabteilung steigert insbesondere durch die veränderte Anfangszeit die Zahl der trainingsfleißigen Mitspieler/-innen.
Der FC Bennigsen kombiniert im September sein Grillfest mit dem Sommerfest der Fußballjuniorinnen und -junioren und lädt neben den Kindern auch die Eltern, Großeltern und Sponsoren zu dieser Veranstaltung ein.
2013Der I. Fußballherrenmannschaft gelingt mit einem zweiten Tabellenplatz nach 16 Jahren die Rückkehr in die Kreisliga.
Im Juniorenfußball gewinnt unsere I. G-Junioren den Hallenkreismeistertitel, die I. D-Junioren wird ungeschlagen Staffelmeister.
Die Tischtennisabteilung feiert ihr 50-jähriges Bestehen und gewinnt zum 8. Mal in Folge den Titel des erfolgreichsten Springer Stadtvereins bei den in Völksen durchgeführten Springer Stadtmeisterschaften! Überschattet wird dieser Erfolg jedoch von dem plötzlichen Tod Michael Kulins. Völlig überraschend verstirbt unser Sportkamerad unmittelbar nach den Stadtmeisterschaften. Die positive Entwicklung der Tischtennisabteilung setzt sich unvermindert fort, 7 Herren-, 2 Damen- und 11 Jugend- bzw. Schülermannschaften starten in die Saison 2013/2014.
Die Abteilung Damengymnastik und Turnen erhöht die Anzahl ihrer Sportgeräte um die Abläufe im Trainingsbetrieb zu vereinfachen und die Attraktivität der Abteilung auch zukünftig zu erhalten.
Ein toller Zusammenhalt und Spaß am Training sowie Spiel zeigt die sehr positive Entwicklung in der Badmintonabteilung. So gelingt es der Abteilung, die Mitgliederzahlen innerhalb eines Jahres fast zu verdoppeln.
Erneut veranstaltet der FC Bennigsen ein Sommerfest für seine Vereinsmitglieder, zusätzlich werden die Eltern, Großeltern und Sponsoren zu dieser Veranstaltung eingeladen.
2014Die Freude währte nicht lange, nur ein Jahr nach dem Aufstieg steigt die I. Fußballherrenmannschaft wieder aus der Kreisliga ab.
Nach langer Zeit wird zu Beginn der Saison 2014/2015 und in Kooperation mit dem FC Eldagsen wieder eine Alte Herren (Ü32) gemeldet, auch eine B-Juniorenmannschaft geht in Spielgemeinschaft mit Bredenbeck wieder auf Punktejagd.
Neuer Abteilungsleiter im Tischtennis wird Robin Hrassnigg, zu seinem Stellvertreter und Jugendleiter Jan Pulka gewählt. In Völksen gewinnt man zum 9. Mal in Folge den Titel des erfolgreichsten Springer Stadtvereins bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften. Ungebrochen die positive Entwicklung in der Abteilung, 4 Mannschaften spielen inzwischen im Tischtennis-Bezirk. Der Aufstieg der I. Herrenmannschaft in die Bezirksoberliga ist erklärtes Ziel, ebenso die Rückkehr der I. Damenmannschaft in den Bezirk. In die Saison 2014/2015 startet die Tischtennisabteilung mit 8 Herren-, 2 Damen und 11 Jugend bzw. Schülermannschaften.
Die Abteilung Damengymnastik/Turnen hält die Mitgliederzahlen auf einem konstanten Niveau und präsentiert sich bei zahlreichen gemeinsamen Unternehmungen und Ausflügen einmal mehr als sehr sympathische Gemeinschaft.
Eine starke Auslastung der Courts verzeichnet inzwischen auch die Badmintonabteilung, erstmals seit langer Zeit müssen sich die Verantwortlichen deshalb über alternative Trainingstage/-möglichkeiten Gedanken machen. Gegen Ende des Jahres wählt die Badmintonabteilung Timm Lehmann als neuen Abteilungsleiter und Susanne Rombola als Stellvertreterin.
Tim Kiesel sowie seine Mitorganisatoren Hansi Prelle und Stefan Karl führen erstmalig einen Bennigser Triathlon durch, 60 Teilnehmer/-innen gehen für eine guten Zweck an den Start.
Inklusion, diese Herausforderung führt zu einer sehr erfolgreichen Kooperation mit den Handicap Kickers Hannover e.V.. Seit Mai spielen benachteiligte Kinder ohne jeden Leistungsdruck Fußball auf unseren Plätzen, Vereinanschluss und -zugehörigkeit inklusive.
Für seine Vereinsmitglieder Eltern, Großeltern und Sponsoren veranstaltet der FC Bennigsen im September sein traditionelles Sommerfest und beteiligt sich am 2. Bennigser Altdorffest.
2015Erneut muss die I. Fußballherrenmannschaft bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen und erreicht den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse mit einem Sieg gegen den SV Arnum; im letzten Spiel der Saison. Eine II. Fußballherrenmannschaft kann mangels Spielern nicht mehr gemeldet werden, erstmals nach langer Zeit geht aber in der Saison 2015/2016 wieder eine Ü50 an den Punktspielstart. Weil Harald Remtisch und Marion Demann ihre Ämter zur Verfügung stellen, wählen die Fußballer auf einer außerordentlichen Abteilungsversammlung im Oktober Uwe Dembski als Fußballabteilungsleiter und Stefan Laue als seinen Stellvertreter bzw. Jugendleiter.
Die Tischtennisabteilung gewinnt den 10. Titel des erfolgreichsten Springer Stadtvereins in Folge, die I. Tischtennisherrenmannschaft steigt in die Bezirksoberliga und die I. Tischtennisdamenmannschaft in die Bezirksklasse auf. 23 Mannschaften nehmen in der Saison 2015/2016 am Punktspielbetrieb teil, davon 5 Mannschaften im Bezirk. Eine unglaubliche Entwicklung, für die das Team um Abteilungsleiter Robin Hrassnigg und Jugendleiter Jan Pulka in Niedersachsen mit dem 3. Platz aller Vereine hinsichtlich der aktiven Spielberechtigungen und der Anzahl der gemeldeten Mannschaften lt. Tischtennisverbandes belohnt werden.
Die Damen der Abteilung „Turnen und Gymnastik“ geben sich einen neuen Namen und nennen sich ab sofort „Frauen-Fit-Gym“.
In der Badmintonabteilung stellt nach ganz kurzer Amtszeit der Abteilungsleiter Timm Lehmann sein Amt wieder zur Verfügung, kommissarisch übernimmt Dirk Schart die Leitung der Abteilung.
Chris Bokelmann und Robin Hrassnigg überarbeiten erneut die Homepage und vereinfachen das Handling für Redakteure und Berichteschreiber.
2016Auf der Jahreshauptversammlung zu Beginn des Jahres konnte berichtet werden, dass der FC inzwischen die Zahl von 602 Mitgliedern erreicht hat.
Fast in einer Kopie des Vorjahres erreicht die I. Fußballherren-mannschaft erst sehr spät den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse. In der Saison 2016/2017 kann wieder eine II. Fußballherrenmann-schaft gemeldet werden, unmittelbar nach Saisonstart muss jedoch die im Vorjahr nach längerer Zeit wieder gemeldete Ü50 aufgrund zahlreicher schwerer Verletzungen von Spielern vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. In der Fußballabteilungsversammlung zu Beginn des Jahres, werden der in der außerordentlichen Abteilungs-versammlung gewählte Abteilungsleiter Uwe Dembski und sein Stellvertreter Stefan Laue in ihren Ämtern bestätigt.
Die Tischtennisabteilung feiert gleich zu Beginn des Jahres den 11. Titelgewinn des erfolgreichsten Springer Stadtvereins, spielt die Saison 2016/2017 mit 7 Mannschaften im Tischtennisbezirk und belegt aufgrund der höchsten Anzahl an Mannschaften Platz 1 aller Vereine im gesamten Tischtennis Verband Niedersachsen. Qualifizierte Trainer/-innen, kreative Köpfe in der Abteilungs-leitung und ein toller Zusammenhalt sind die Markenzeichen und der Erfolgsgarant der Tischtennisabteilung.
Die Frauen-Fit-Gym-Abteilung hat ihr Angebot seit März um Yoga ergänzt und der Abteilung dadurch einen Mitgliederzuwachs beschert.
In der Badmintonabteilung hatte sich Torsten Garn-Goldberg für das Amt des kommissarischen Abteilungsleiters zur Verfügung gestellt und wurde dann in der Abteilungsversammlung zum Ende des Jahres, von den Mitgliedern der Abteilung offiziell gewählt.
Der Ortspokal (Karl-Heinz-Parplies-Turnier) wird in bewährter Form durchgeführt, auch auf dem 3. Bennigser Altdorffest ist der FCB mit einem Stand vertreten.