Vereinsmeisterschaften 2018 – Erwachsene

Am Samstag kamen 40 Sportler zusammen, um die Vereinsmeister zu küren. Unter der Organisationsleitung von Heiko Meyer und Helmut Freimann lief alles reibungslos.

Im Dameneinzel spielten 11 Damen in einer Gruppe inklusive Vorgabemodus den Sieger aus. Siegerin wurde Neumitglied Kerstin Labisch vor Celine Fiebig.

1. Herren: Eine Frage der Perspektive

Zwischenstand 0:5. Es läuft. Zumindest für Eschershausen. Erinnert mich an den Brokkoli, der sagt: „Ich bin ein Brokkoli und sehe aus wie ein Baum“. Und an die Walnuss, die sagt, sie sähe aus wie ein Gehirn. Aber auch an den Pilz, der dieses Spiel einfach nur scheiße findet. Wir sind der Pilz. 0:5! Zuschauer werfen Sitzkissen in die Arena. Verlassen fluchtartig und desillusioniert die Halle. Außer Helmut könnt ihr alle gehen! Scheiße! Doch halt! Es ist eine Frage der Perspektive. Du musst positiv denken! Schöne Scheiße vielleicht!? Geht doch! Und 5 ist doch erst die Hälfte von 9. Ungefähr. Genau so wie 3 die Hälfte von 8 sein müsste. Rein optisch zumindest.

Hinrunde 2018

Die IV. Herren war in der Formation Erxleben, Gefeke, Riebe, Cao Wolff, Ege und Brünn in der 2. BK angetreten, um am Ende der Saison einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen. Nach verheißungsvollen Trainingsauftakt brach jedoch die alte Kriegsverletzung von Tim, The Machine, Riebe aus mit der Folge, dass er uns die gesamte Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Das ist schade und wir wünschen Tim auf diesem Wege gute Besserung.

1. Herren: Liebes Pingpong,

Ich mag Dich. Irgendwie. Und das weißt Du auch. Ganz genau weißt Du das. Und was machst Du, Du dumme Sau? Am Samstag läßt Du mich noch ein 3:10 im Fünften aufholen. Bis des Gegners Holz in den hintersten Winkel der Umkleide kracht. Mann! Und am Sonntag trittst Du mir dann als Belohnung heftig in den Hintern. Lässt mich lediglich ein laues Lüftchen versprühen. Na gut. Vorher war es minder schlecht. Mann! Aber damit machst Du es Dir zu einfach. Du Arsch! Wir hatten eine andere Absprache. Gerade wenn wir doppelt unterwegs sind. Aber bitte verschon mich mit irgendwelchen pseudoreligiösen Sprüchen. Tischtennis ist nun mal kein Feng Shui. Auch wenn der Schiedsrichter in der falschen Nord-Süd-Achse stand. Und den Aufschlag um 1,6 Grad mehrfach im anderen Feld sah. Geh mir nicht mit solchen Kleinigkeiten auf die Nüsse, sondern lass uns so ein Doppel auch mal gewinnen. Ich bin da mittlerweile echt pessimistisch. Ja, ich fluche, wenn mir der Vogel auf den Kopf kackt. Optimisten hingegen freuen sich, weil Kühe nicht fliegen können.

1. Herren: Ich muss zum Urologen

Mal wieder eine völlig sinnbefreite Headline. Aber ich muss wirklich zum Urologen. Für die Männer ab 45. Zur großen Hafenrundfahrt. Ich hab da ein wenig Angst davor. Ich Weichei. Noch mehr Angst als vor Janik Schölers parallelem Vorhand-Topspin aus tiefer Rückhand.

1. Herren nach 1. Landesliga-Sieg bereits im Olymp(ia)

2 Punkte für die Ewigkeit: Die 1. Mannschaft der Tischtennis-Abteilung des FC Bennigsen holt den ersten Sieg der Landesliga-Historie. Zugegeben – diese dauert erst seit 6 Wochen an. Und der durchschnittliche TTR-Wert der Gastgeber aus Bad Pyrmont liegt irgendwo im Bereich zwischen Achim Gefeke und Antek Wolf. Aber auch gegen diese Jungs müsste sich der gemeine Ping-Pong-Artist erst einmal durchsetzen.

20.10. – Bad Pyrmont WIR KOMMEN mit der S-BAHN !!!

Am 20.10. führt die Reise der 1. Herren in der Landesliga auswärts nach Bad Pyrmont.
Gegen die Kurstädter gehen die Steckrüben favorisiert in die Begegnung und wollen die historisch
ersten Punkte in der Landesliga holen.
Die Steckrübenanhänger wollen das Team unterstütztn und reisen treu dem Motto „Steckrüben on tour“
mit der S-Bahn an.

II. Herren holt ersten Sieg in der Bezirksliga

Gegen den bekannten Gegner von Arminia Hannover III konnte die II. Herren die ersten zwei wichtigen Punkte für den Klassenerhalt einsammeln. Verletzungsbedingt konnten Mara und Tim noch nicht eingesetzt werden und da Peter verhindert war, kamen Robin und Philip zum Einsatz.
Nach den Doppel stand es 2-1, erfolgreich dabei Jan/Dennis und Philip/Robin. In den einzelnen konnten wir oben 3-1 Punkte holen, dabei überzeugte Dennis durch 2 Einzelsiege über Mainka und Vietz, Oli konnte einen wichtigen 3-2 Erfolg gegen Vietz beisteueren.
In der Mitte hatte Moritz heute nicht die notwendige Durchschlagskraft; nächste Mal dann wieder.
Jan kompensierte dieses und holte in der Mitte souverän 2 Punkte für die Steckrübenreserve.
Im unteren Paarkreuz war Philip gegen Meuer erfolgreich und Robin, der sein 1.Spiel gegen Kremling verlor, konnte mit dem 3-2 im 2.Spiel den Schlusspunkt zum 9-5 setzen. Nach den Unentschieden gegen die direkten Kokurrenten aus Bolzum II und Hannover 96 III zwei sehr wichtige Punkte.
Weiter gehts am 28.10. zu Hause gegen den Staffelfavoriten: die MUTANTEN vom RSV.

I. Damen bleibt ungeschlagen

Die I. Damen bleibt in der Bezirksliga ungeschlagen und hält Anschluß an die Tabellenspitze in der Damen Bezirksliga Staffel 3.
Nach dem deutlichen 8-1 gegen Arminia Hannover I und dem 8-0 gegen die TSG Ahlten II folgte jetzt ein 8-5 Auswärtserfolg bei den Damen vom TuS Harenberg. Anstelle von Birgit Vogt kam Simone Wolff zum Einsatz und konnte mit einem Sieg gegen N.Gebauer zum Erfolg beitragen.
Überzeugend Lara Hoidis, die mit 3 Einzelsiegen zum Erfolg beigetragen hat.
Weiter geht es nun am 27.10 auswärts beim Lehrter SV.